Beratungseinsatz nach § 37 Abs. 3 SGB XI

 

Zur Sicherung und Verbesserung der Versorgung der Pflegebedürftigen müssen sich alle regelmäßig, die nur Pflegegeld beziehen, durch einen Pflegedinest besuchen und beraten lassen. Ein Ziel dieser "Beratungseinsätze"  ist einerseits die Beratung. Häufig werden in der Praxis Fragen zu Höherstufung, Hilfsmittelbeschaffung, Wohnraumanpassung, Hebetechniken oder zur Schmerztherapie angesprochen.

Auch Leistungen für pflegende Angehörige sind oft Thema in diesen Gesprächen.
Pflegende Angehörige können verschiedene weitere Leistungen in Anspruch nehmen.

Nutzen Sie diese Gelegenheit und lassen Sie sich von uns beraten!


Andererseits sollen diese Beratungseinsätze durch Pflegeprofis dabei helfen, den Missstände zu verhindern. Immer wieder gab es in der Vergangenheit Schlagzeilen, weil Menschen unter schrecklichen Bedingungen leben mussten, obwohl Pflegegeld zur Verfügung stand. Missbrauch soll durch diese Pflicht zur Beratung in der eigenen Wohnung erschwert werden.

Haben Sie weitere Fragen? Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.

Verinbaren Sie hier ihr individuelles Beratungsgespräch !

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Terminvereinbarung § 37.3 "Beratungseinsatz"

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Hauskrankenpflege Vetter
Siedlerweg 6
15537 Erkner

Tel

03362 / 21898

Fax   

03362 / 880892

E-Mail: info@hauskrankenpflege-vetter.de

24h-für Sie erreichbar !

Aktuelles

Service erweitert

Ab sofort kommt eine Haushaltshilfe zu Ihnen und ist neben der Pflegekraft für Sie im Einsatz

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2019 Martin Vetter - Hauskrankenpflege Vetter GmbH